KIRKE Antike-Lexikon für Schule und Studium: V Telemachos
A| B| C| D| E| F| G| H|
I| K| L| M| N| O| P| Q|
R| S| T| U| V| X| Y| Z|
Autoren



Versfuß
Versmaß
Verstehendes Lesen
Vertrag

Vesontio

Vesta
Vestalin
Via Aemilia
Via Appia
Via Aurelia
Via Claudia
Via Flaminia
Via Sacra
Viae publicae
Victimae paschali laudes
Vesontio

(Heute: Besanšon) Stadt des Stammes der Sequaner in der Gallia Celtica (→ Karte); → Caesar erwähnt als erster diese Stadt in seinen Kommentarien: De bello Gallico. Er liefert eine genaue Beschreibung von Vesontio (Bellum Gallicum 1,34). Die Stadt stand bis zum 2. Jh. n. Chr. in Blüte und verfügte wie andere oppida auch über die üblichen Einrichtungen wie Theater, → Thermen und Wasserleitungen (→ aquaeductus). Überliefert ist auch ein Besuch des Kaisers Julian, der allerdings von der einstigen Bedeutung der Stadt nicht mehr viel sah. Zahlreiche Befunde sind durch archäologische Ausgrabungen belegt.

ds
Impressum Kontakt