KIRKE Antike-Lexikon für Schule und Studium: A Telemachos
A| B| C| D| E| F| G| H|
I| K| L| M| N| O| P| Q|
R| S| T| U| V| X| Y| Z|
Autoren



Albertus Magnus
Albion
Albis/Elbe
Alcmena

Alcuinus

Alesia
Alexander
Alexandria
Alkestis
Allgorie
Allia
Alpes
Altes Testament
Alypius
Ambitus
Alcuinus

Der Angelsache Alkuin (ca. 735 804) wurde in York (England) geboren, verfasste nach seinem Studium zahlreiche Lehrbücher, trat als Dichter und Theologe hervor. Ab 793 unterrichtete er an der Hofschule Karls des Großen (→ Carolus Magnus) und lebte ab 796 in der Abtei Saint Martin in Tours. Alkuin war umfassend gebildet, sodass ihn Kaiser Karl als Berater hinzuzog. Die Verbesserung des Bildungswesens im karolingischen Reich ging vor allem auf seinen Einfluss zurück. Er trug wesentlich dazu bei, dass die Einheit Europas gefördert wurde. Von den zeitgenössischen Schriftstellern ist insbesondere → Einhard zu nennen; beide förderten in besonderem Maße die Entwicklung der christlich-lateinischen Literatur in Europa.

ds
Impressum Kontakt