KIRKE Antike-Lexikon für Schule und Studium: B Telemachos
A| B| C| D| E| F| G| H|
I| K| L| M| N| O| P| Q|
R| S| T| U| V| X| Y| Z|
Autoren



Babylon

Baiae
Baucis
Beamte
Beispiel
Bellum Iurgurthinum
Ben Hur
Beredsamkeit
Berytus
Bestiarium
Bibelübersetzungen, antike
Bienenzucht
Bier
Biologie
Babylon
Antike Stadt am Euphrat mit zum Teil großer Bedeutung im Zweistromland (Land zwischen Euphrat und Tigris), Gründung bereits in vorsumerischer Zeit. Die Stadt verdankte ihren Aufstieg ihrem König Hammurapi. Unter ihrem Herrscher Nebukadnezar II. (604 562 v. Chr.) galt Babylon als prächtigste Stadt des Alten Orients. Nach der Eroberung durch den Perserkönig Kyros verlor Babylon seine politische Bedeutung (538 v. Chr.). Alexander der Große starb in dieser Stadt, gerade zu der Zeit, als er sie zur Hauptstadt seines orientalischen Reiches machen wollte. Babylon galt als Ursprungsland der Astrologie. In seinen Metamorphosen (4. Buch, 55 166) erzählt Ovid die Geschichte von Pyramus und Thisbe, die als Tochter Babylons beschrieben wird. Ausgrabungen belegten die große Bedeutung Babylons in der Antike.

ds
Impressum Kontakt